Misanthropie

Der Mensch vereint sich in Gruppen, um dem Gleichmut zu frönen, das Denken einzustellen und die Gestaltung des Seins den eigenen Händen nicht zumuten zu müssen.

Ein schwaches Wesen ist er, stets gewillt zu jammern und doch immer suchend nach dem, dem es schlechter geht, um sich über den armen Tropf zu erheben und das eigene Wohlbefinden zu stärken.

Seine Stärke glaubt er, liegt in der Anpassung, liegt darin, Tolerant zu sein, das Maß seiner Toleranz reicht gar aus, im Zweifel bis unter die Nase in Scheisse zu schwimmen und sich immer noch zu erfreuen an dem, dem die Scheisse schon bis zu den Augen steht.

Menschen… Lieber die Sicherheit des Untergangs als das Risiko der Veränderung….

(http://de.wikipedia.org/wiki/Misanthropie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.