Magic Park Verden und Holsten Therme Kaltenkirchen

Urlaub. Sommer. Schönste Zeit des Jahres. Ins Ausland geht’s dieses Jahr nicht, wir erobern die Region. Tatsächlich haben mir/uns die Kiddies die Augen geöffnet, mal im näheren Umfeld nach kleinen „Urlaubszielen“ zu suchen.

Oft genug machen wir auch außerhalb der Urlaubszeit Ausflüge, im Urlaub selbst aber geballt, wollen unsere Zwerge doch unterhalten werden.

So waren wir also gestern im kleinen aber feinen Magic Park in Verden.

Der Magic Park ist ein recht überschaubarer Freizeitpark. Es gibt dort einige Fahrgeschäfte, die man sonst eher auf Kinderfesten oder Jahrmärkten vermuten würde, ein Zirkuszelt mit Jonglageshow, ein Zaubertheater, nach dem schon der Name des Parks verlangt. Dazu eine kleine Achterbahn und eine kleine Wildwasserbahn, ein großer Teich auf dem gerudert werden kann und eine von lebensgroßen Dinosauriermodellen besiedelte Minigolfanlage sowie ein Streichelzoo und ein großer Spielplatz mit Riesenrutsche.

Alles in Allem ein toller Park für kleinere Kinder (unsere sind ja nun 3 und 5, dafür ist es optimal).

Als Highlight gibts dann noch einen Waldweg mit verschiedenen Märchen, die in Form von bewegten Figuren dargestellt werden. Dabei bewegen sich lebensgrosse Figuren mechanisch, während über Lautsprecher die Märchen erzählt werden.
image

Der Magic Park bietet, finde ich, tollen Spaß für Kinder, die für Heidepark und Co noch zu klein sind. Für uns jedes Jahr ein bis zwei mal Pflichtbesuch.

Heute gings dann nach Kaltenkirchen in die Holstentherme. Das große Nichtschwimmerbecken mit Erlebnislandschaft, diversen Sprudelbereichen und großer Tunnelrutsche ist mit 1,35m Wassertiefe leider auch für unsere Große noch knapp zu tief. Dafür ist es aber angenehm temperiert und verfügt über eine große Außenanlage mit nachgebildeten Felsen, Wasserfällen und besagter Tunnelrutsche mit ca. 15 Sekunden Rutschzeit.

Der Kinderbereich ist karibisch gestaltet mit 2 Becken. Das eine ist ca. 80cm tief und gute Stehtiefe für unsere beiden. Es gibt ein Piratenschiff mit Wasserrutsche und Wasserkanone. Das Becken für die ganz Kleinen ist sehr flach und hat einen kleinen Wasserfall mit Bachlauf, der zum Spielen einlädt.

Toll sind die Umkleidebereiche, die in den Familienbereichen diverse Wickeltische bieten. Sehr familienfreundlich. Einziger Wermuthstropfen sind die doch recht hohen Eintrittspreise, was allerdings durch eine Zeitstaffelung gedämpft wird. Bezahlt wird erst beim rausgehen, je nach Verweildauer. Dennoch bleibt auch die kürzeste Zeitstaffel von 2 Stunden in unserer Konstellation etwas teurer als z.B. das „Festland“ in Hamburg.

Und zum Festland möchte ich dann auch gleich die regionale Ultimativempfehlung zum Schwimmen gehen mit kleinen Kindern aussprechen. Das muss man echt mal gesehen haben! Das Bad ist in Hamburg nahe der Reeperbahn. Der Kinderbereich ist riesig und verfügt über 2 große Becken mit kindgerechten Wasserrutschen. Die gesamte Aufmachung wird dominiert von diversen lebensgroßen Dinosauriern, die zum Teil (oder alle? Weiß ich grad nicht genau) Wasser speien (einer davon pullert sogar hin und wieder glaub ich).

Ferner gibt es eine Dino-Grotte mit Tunneln und Höhlen, die zum Entdecken einladen. Die Bordgastronomie ist dort auch nicht schlecht. Lecker, gute Portionen und nicht zu teuer.

Ein Besuch im Festland ist auf jeden Fall ein Badehighlight für die ganz Kleinen!

Soviel von der Agentur RPT (Ramoth Pleasure Tours). Mehr folgt in den nächsten Tagen. Ist ja Urlaub, da kommen diverse Ausflüge auf uns zu. Morgen: Sealife.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.