5 Wochen Jolla – Kleiner Review und so…

Zeichnung-45 Wochen mit dem Jolla. Zeit, für einen kurzen Einblick.

Über ein halbes Jahr Wartezeit lagen zwischen meiner Entscheidung, nen Hunni locker zu machen, um mir eines der ersten Jollas zu sichern. Als WeTab-gebranntes Kind mit einer gewissen Anspannung verbunden, habe ich doch schon einmal erlebt, wie ein vollmundig angepriesenes Stück Technik am Markt gnadenlos versagt hat. Das lag damals in der Tat weniger an dem guten Stück Technik, das durchaus Potential hatte, als um so mehr am gnadenlosen Versagen des Marketings.

Was das angeht, und dafür bin ich einigermaßen dankbar, hält sich Jolla relativ bedeckt.

Aber kommen wir zu den Erfahrungen der ersten Wochen, um die soll es hier nun gehen.

1. Usability, Look & Feel

Hier punkten das Jolla und Sailfish auf der ganzen Linie. Das OS ist schlüssig, die Bedienung geht so schnell in Fleisch und Blut über, dass ich ein Android kaum  noch bedienen kann, ohne permanent die Jolla-typischen Wischgesten zu probieren.

Dabei folgen native Sailfish-Apps alle dem gleichen Bedienkonzept und dem gleichen look & feel, welches in der Regel auf dem aktuellen Ambiance aufsetzt und sich so stets perfekt einpasst. Diese Tatsache, schätze ich, macht es auch Entwicklern leicht, schicke Apps zu basteln, kann man sich doch bei Designelementen recht leicht orientieren.

Die Active Covers sind echt gut benutzbar und bei den meisten Apps wurde hier auch bereits für gute Interaktionsmöglichkeiten gesorgt. Was fehlt, ist eine Möglichkeit, die Active Covers fest anzuordnen oder favorisierte Apps in den Autostart zu nehmen, so dass diese schon beim Einschalten aktiv sind. Die Hoffnung, dass sowas nachgepflegt wird, ist aber stark.

Alles in allem ein starkes, in sich schlüssiges System, in dem man sich sehr schnell zu Hause fühlt.

2. Benutzbarkeit

Ja, es ist beta oder so ähnlich. Das merkt man aber selten. Hin und wieder hängts mal ein bisschen, vor allem im Android Layer, hin und wieder kollabieren Apps unmittelbar nach dem Öffnen (war zumindest bis vor dem heutigen Update so) und manche Funktionen sind noch nicht so, wie man es gerne hätte (das Mailproggi zum Beispiel lädt ungefragt die ganze Mail, also auch irgendwelche „Fanginhalte“ zu Validierung von Emails durch Spammer).

Das Gute: Es wird daran gearbeitet. Das spürt und merkt man. Vor allem bei together.jolla.com findet ein permanenter Austausch zwischen Entwicklern und Community mit mittlerweile tausenden von Posts statt. Bugreports, Verbesserungsvorschläge, Ideen. Die Community steuert vieles bei, was ernsthaft geprüft wird und ggf. auch einfliesst.

3. Das Appiversum

Jolla profitiert für den Start vom Android-Kompatibilitätslayer. Apps aus Android Appstores laufen weitestgehend. Auf einige Funktionen, z.B. das Telefonieren oder sms’en, haben sie allerdings keinen Zugriff. Man sogar einen Android Launcher wie GO Launcher Ex installieren und so nahezu komplettes Android look & feel erzeugen, wobei da doch einiges an Einschränkungen vorliegt. Widgets lassen sich z.B. nur begrenzt installieren und aktualisieren sich auch nicht. Die Uhrzeit bei einem Clock-Widget bleibt also einfach auf dem Zeitpunkt des ersten Aufrufs des Launchers stehen, bis er neu gestartet wird. Das ist aber auch eher Spielerei und relativ unnütz.

Was bei Android-Apps hakt sind die Benachrichtigungen. Bei manchen Apps scheinen die an die Jolla Systembenachrichtigungen  weitergereicht zu werden, bei anderen nicht. Da aber generell der Android-Layer nur arbeitet, wenn auch die App läuft, gibt es wohl generell keine Hintergrundbenachrichtigungen von nicht laufenden Apps.

Bei nativen Jolla Apps ist einiges an Bewegung zu vermelden, wobei es sich sehr empfiehlt, neben dem Jolla Store auch das Warehouse von Open Repos zu installieren, aus welchem man diverse Apps installieren kann, die im offiziellen Store noch nicht oder garnicht zu haben sind. Die Installation wird auf der Downloadseite beschrieben.

Hier finden sich zum Beispiel Schmuckstücke wie Tweetian, ein auf das native Keyboard aufsetzendes Emoji-Keyboard oder zusätzliche Codecunterstützung für Gstreamer.

Mit Friends und Mitäkuuluu stehen Apps für facebook und WhatsApp bereit, das bereits erwähnte Tweetian ist die wohl schickste Variante, sich auf Twitter zu tummeln. Clients für Reddit und Foursquare sind ebenso am Start. Hier ein Überlick der Social Media Apps auf Open Repos. (Achtung, einige der Apps sind auch für Harmattan)

Twitter und Facebook sind ebenfalls über das OS implementiert, so dass sich auch ganz ohne Apps posts absetzen, aus dem Browser Links teilen oder aus der Galerie Bilder teilen lassen.

Einziger deutlicher Social-Media-Engpass ist Google plus. Hier stellt sich das Problem, dass google einfach keine brauchbare API zur Verfügung stellt, offenkundig will man Nutzer an die eigenen Produkte binden und Fremdprodukte aussperren. Hier bleibt Jolla-Nutzern also nur der Browser…

Genial finde ich die native Einbindung von Jabber bzw. XMPP in der Textnachrichten App, die ebenfalls über Systemgesteuerte Konten läuft.

Meine persönlichen App-Tipps:

MeeCast: Eine WetterApp, welche die Wahl des Wetteranbieters erlaubt und das aktuelle Wetter im Active Cover anzeigt.

Tidings: Ein RSS Reader.

LLs Video Player: Wie der Name sagt. Die Besonderheit hier: Direkte Anbindung an die Youtube-Suche und Stream-Möglichkeit. Es können insgesamt Dateien vom Jolla oder von URL-Streams wiedergegeben werden.

Touch’n’Learn: Eine LernApp für Kinder. Lesen, zählen, Uhrzeit. Schick gemacht und in Deutsch lokalisiert.

Tweetian: Oben schon erwähnt. Must have für Twitterer auf Jolla.

4. Community

Hammer! Das ist es, was Jolla ausmacht. Direkter Draht zu den Entwicklern und Machern (together.jolla.com, Twitter, g+ sogar Diaspora…), viele Developer, die sich beteiligen, von der Software bis hin zu Hardwareexperimenten, es bewegt sich ne Menge und jeden Tag kommt neues… ein OLED-Display für die Rückseite oder ein e-ink Display? Die Bastler sind schon am Werk… Möglich ist viel.

Große Systemupdates kommen momentan monatlich, das letzte gerade heute. So gesehen kann ich noch nicht viel darüber sagen, wie es sich morgen verhält (eigentlich wollte ich einen Post mit Workarounds für bekannte bugs schreiben, aber die meisten dürften sich erledigt haben, mit dem Update). Was bei diesem Update schon auffällt ist, dass offenkundig das Feedback aus der Community aufgenommen und umgesetzt wird.

FAZIT

Das Jolla ist ein tolles Gerät und wird immer besser. Es macht Freude, dabei zu sein, der Entwicklung zuzuschauen. Im Moment sollte man wohl noch zumindest in Grundzügen ein early adopter und Geek sein, um Freude daran zu haben. Das Jolla ist voll alltagstauglich, aber an manchen Kanten noch ein bisschen unrund, woran aber beständig gearbeitet wird. Warten wir noch ein halbes Jahr, dann ist es perfekt 🙂

(2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

 

5 Gedanken zu „5 Wochen Jolla – Kleiner Review und so…

  1. Vielen Dank für die Zusammenfassung und die App-Empfehlungen.
    Mein Jolla ist heute angekommen, ich bin echt gespannt. Das wird ein langer Abend 😉

  2. Hallo an alle Jolla-Begeiserten,

    ich habe meine Jolla seit ca. einer Woche. Grundsätzlich komme ich prima damit zurecht. Jedoch kann ich Gmail nicht installieren, diese App bricht immer ab.

    Wie ich mitbekommen habe, ist das Jolla nicht dauerhaft online. Das ist wohl auch der Grund, warum ich nie eine Benachrichtigung bekomme wenn ich eine whatsapp bekomme. Kann man das umgehen?

    Könnt ihr mir helfen? Ich würde mich sehr freuen. Vielen Dank.

    Nilo.

  3. Hi Nilo,
    Soweit ich weiß, ist das Jolla schon dauerhaft online, es ist allerdings anders als beim Androiden so, dass zum Beispiel WhatsApp auch aktiv laufen muss, um Benachrichtigungen abzusondern. Lass also die App einfach in einem offenen ActiveCover laufen, dann sollte das gehen. Was Gmail angeht, weiss ich auch nicht, benutze das nicht. Aber beo together.jolla.com sollten sich Leute finden, die helfen können.
    lg
    Marc

  4. Achso…mit Gmail meinst Du wohl die AndroidenApp. Erfahrungsgemäss gibt es allgemein Probleme mit Apps von Google selbst, da da irgendwie alles ineinander verzahnt ist…. evtl setzt Gmail also einfach google Services etc. voraus. Bei together sollte dazu was zu finden sein. Ich persönlich will mit Google möglichst wenig auf meinem Phone haben, bin da eher nicht der beste Tipgeber 🙂 Deinen Gmail Account solltest Du aber Problemlos im Jolla Emailclient einbinden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.