Medienlobby peitscht gegen das Internet…

schlossDie Medienlobby wünscht sich eine Stärkung des Urheberrechts im Internet, Vorschläge wie ein „three strike“ System mit Verwarnungen und Netzsperren werden auf den Tisch geworfen, Mutti soll sich dem persönlich als Chefsache annehmen. Mal abgesehen davon, dass solche Verwarnsysteme wegen Wirkungslosigkeit gerade allenthalben ausgesetzt werden und auf dem Prüfstand stehen, stößt mir aber besonders eines auf:

Erst durch hochwertige Inhalte bekommt das Netz einen praktischen Mehrwert.

so ein Vertreter der Branche.

BITTE WAS? Sorry, aber so einen Unsinn habe ich selten gehört. Ich möchte fast soweit gehen, dass diese so genannten „hochwertigen“ (was er meint, sind wohl „kommerzielle„) Inhalte den praktischen Mehrwert des Netzes, nämlich das kollaborative, grenzenlose Kommunikations– und Austauschpotential, systematisch vernichten oder doch relevant stören und das Internet mit all seinen Möglichkeiten langsam aber sicher in ein konsumorientiertes TV 2.0 verwandeln.

Es wird Zeit, das mit dem Urheberrecht komplett anders zu regeln, altes loszulassen und Modelle zu finden, die wirklich zukunftssicher sind!

(Nachrichtenquelle: heise.de)

(2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

2 Gedanken zu „Medienlobby peitscht gegen das Internet…

  1. Ich kann dir da nur recht geben. Kommerzialisierung führt dann zu RTL Qualität. Hauptsache das Volk bleibt dumm.

    Das ist wieder so ein Fall von Jemandem, der das Internet nicht verstanden hat.

  2. Es gibt ja allgemein ein Bestreben, das Internet zur Beschallung anstatt zur Kommunikation zu benutzen… die Leute sollen ihre Freizeit wohl nicht damit verbringen, sich sinnvoll auszutauschen und womöglich das kritische Denken zu beginnen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.