Lobbykratie

Liebe +CDU , liebe +FDP , liebe +CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag lieber +Bundestag im Allgemeinen,

Ist das wahr, was ich hier lese?

Wundern müsste es mich ja nicht.
Wundern müsste mich auch nicht, dass die ehrenwerten Medien, die scheinbar für viele Mitglieder Eurer illustren Parallelgesellschaft der einzige (Zerr-)Spiegel gesellschaftlichen Geschehens sein dürften, nicht die Unverfrorenheit besitzten, über die Stimmung der Bürger hierzu zu berichten.Wundern dürfte mich ebensowenig die geradezu obszön offenherzige Unverfrorenheit, mit der hier die gnädige Anwesenheit von Lobbyvertretern zu ausgewogen rational-objektiver Expertise verklärt wird.

Die herausragende Logik, den freundlich geneigten Nutzniesser einer Neuregelung zum erleuchteten Experten zu erklären, leuchtet ja auch jedem einzelnen von uns Bürgerschafen ein. Keine Frage.

Es gab vor einiger Zeit mal den viel zitierten Begriff der Politikverdrossenheit.

Mittlerweile, das sollte trotz des weiten Weges und der nebulösen Positionierung selbst bei Euch angekommen sein, ist diese rechtschaffene Verdrossenheit bei einem Teil der kreuchenden Bevölkerung der blanken Wut, bei einem anderen Teil der stummen Resignation und bei einem weiteren der selbstzerstörerischen Depression gewichen.

Ist diese Art von Politik wirklich das beste, was dieses unser schönes und ach so gerechtes Land und seine der sozialen Marktwirtschaft (bitte betrachtet „sozialen“ als doppelt unterstrichen) und der Demokratie verpflichtete Regierung zu bieten hat?

Amtseide in Deutschland setzen doch immer noch auf die ehrenwerte Verpflichtung „DEM DEUTSCHEN VOLKE“ wenn ich nicht irre, oder heisst es mittlerweile doch schon „DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFTS- UND LOBBYVERBÄNDE“?

Ist die Politik mitterweile so weit der Realität entrückt, dass Lobbyisten eher als Experten erachtet werden, als Wissenschaftler und nicht wirtschaftsweisungsgebundene Experten?

Der Zustand, der in diesem Artikel beschrieben wird, hat einen Namen.

POSTDEMOKRATIE.

Ich kann nur empfehlen, sich mal zu erschliessen, was das ist und mal zu überlegen, wie sehr wir schon in diese Richtung vorgedrungen sind.

Und ich kann nur hoffen, dass sich dann vielleicht einige finden, die diese Entwicklung genauso bedenklich finden wie ich und dabei die direkten Möglichkeiten haben, etwas zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.